Eusms

Aus Geschichte der Startups
Version vom 18. Juli 2018, 12:36 Uhr von Startup geschichte (Diskussion | Beiträge) (Schützte „Eusms“: abgeschlossen ([Bearbeiten=Nur automatisch bestätigten Benutzern erlauben] (unbeschränkt) [Verschieben=Nur automatisch bestätigten Benutzern erlauben] (unbeschränkt) [Delete=Nur automatisch bestätigten Benutzern erlauben…)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Screenshot eusms Desktop Software

eusms war ein SMS-Dienst, der den Empfang und Versand von SMS-Kurztextnachrichten über das Internet ermöglichte. Er wurde betrieben von der Firma IgluSoft Medien GmbH.

Der Dienst war darauf ausgelegt, über einen Computer mit Internetanschluss SMS-Nachrichten zu verfassen und zu empfangen. Zunächst wurde ein Desktop-Client für Microsoft Windows angeboten, später war auch der Versand per Website möglich.

Mit dem Aufkommen von Smartphones und ihren Instant-Messaging-Apps wie WhatsApp verlor das Medium SMS an Bedeutung. Nachdem Nutzer zunehmend nicht mehr stationäre Computer verwendeten, sondern primär ihre Smartphones, ging die Nutzung des Dienstes zurück. Er nahm seit 2007 keine Neukunden mehr auf.

Kritik

eusms betrieb zu Hochzeiten eigene SMS-Modem-Gateways. Diese waren auf rund 10 SMS pro Sekunde limitiert. Durch die damals starke Nutzung des Dienstes kam es zu Engpässen, so dass SMS-Versandzeiten von etwa einer Minute entstanden.

Zum Jahreswechsel kam es in GSM-Netzen traditionell zu Zusammenbrüchen; oft war ein SMS-Empfang für mehrere Stunden unmöglich. eusms versendete deshalb zeitgesteuerte Nachrichten für den 01.01. statt um Mitternacht am 31.12. um 23.59 Uhr. Dadurch kam es gelegentlich zu verfrüht zugestellten Neujahresgrüßen.

eusms delivery services

Aufgrund eigenes ausgebauter Infrastruktur begann eusms diese an Großversender zu vermieten und war zeitweilig einer der größten SMS-Versender über das Internet.